Urs Heinz Aerni

und was er so tut
Subscribe

Sprachsalz 2015

September 01, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Die Vorbereitungen für Sprachsalz 2015 in Hall in Tirol laufen auf Hochtouren.

Diese Namen zieren das heurige Programm:

 

Zu Gast in der Sendung Reflexe auf SRF2

August 31, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Zum Wiederhören hier anklicken...

Relevante Aussagen?

August 30, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Sollen in den Polizeimeldungen jeweils die Herkunft der Beteiligten genannt werden?

Weiterlesen...

Stehen Reha-Maßnahmen unter Kostendruck?

August 24, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Die Gesundheitsbranche erfährt durch die Fallpauschale, die Umwandlung vieler Spitäler in Aktiengesellschaften und durch die Ökonomisierung große Veränderung. Zudem schießen die Kosten ins Kraut und setzen Krankenkassen und Patienten unter finanziellen Druck. Was zeigen die ersten Entwicklungen bei Reha-Maßnahmen?

Für das Magazin Zeitpunkt fragte ich an, beim SVP-Nationalrat Jürg Stahl, Mitglied der Geschäftsleitung der Groupe Mutuel; und beim ehemaligen Chefarzt des Regionalspitals Affoltern a. Albis und Mitbegründer der Akademie Menschenmedizin, Christian Hess.

Hier weiterlesen...

 

Eine Beobachtung im Zug.

August 12, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

In Schwarz sitzen junge Leute mit allerleiVariationen von Frisuren zwischen langen Strähnen und kahl geschorenen Schädelflächen im Zugabteil. Hunde unter den Sitzen gähnen und schauen der Entleerung von Red-Bull- und Bierdosen zu, als hofften sie, das Blech würde sich in blutige Knochen verwandeln. Die Jungs reden über Sex und Zeugung: «Also ehrlich, ich möchte nicht während einer Gruppensexparty gezeugt werden.» Der andere schaut ihn ziemlich verdutzt an.

Die Ethik der Lebensentstehung; eine Frage, die sogar Zeitgenossen beschäftigt, die, was das Äußere betrifft, darauf bedacht sind, der Umwelt zu verstehen zu geben, dass sie auf gar nichts etwas geben

 

Schweiz und 1. August: Antworten auf gestellte Fragen

Juli 27, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Was verbindet Sie mit dem 1. August? Was bedeutet er für Sie?

 

Urs Heinz Aerni: Sommer- und Schulferienzeit, sonst nichts, wenn Sie die patriotische Ader anzuzapfen beabsichtigen sollten. Außer natürlich die Peinlichkeit, dass Schweizer auf Urlaub im Ausland Raketen anzünden. Stellen Sie sich mal vor, wenn alle Nichtschweizer in der Schweiz an ihrem Nationalfeiertag Feuerwerke starten ließen.

Ah, an ein seltsames Ereignis erinnere ich mich gut. Wir machten mal mit den Eltern Urlaub in Morcote (Tessin) Ferien, da war ich noch ein kleiner Knirps. Wir saßen am 1. August auf der Terrasse des Hotels am See am Tisch und warteten auf das Abendessen. Da ging eine Palme in Flamen auf weil wohl ein Koch mit seiner Flambierkunst angeben wollte. Und jemand warf eine Fackel auf das Privatboot des Schlagerstars Peter Kraus. Sie brannte ein Loch ins Mahagoniholz. Der Star stand da und fragte den Hoteldirektor: „Warum tun die das?“. Soweit meine Verbindung zum 1. August als Schweizer.

 

Kennen Sie die Geschichte hinter dem 1. August? Warum ist es dieser Tag, an dem gefeiert wird? (Bitte nicht googeln;)

 

Aerni: War man nicht lange der Meinung, dass im Jahre 1291 sich drei Guerillakämpfer in den Europäischen Zentralalpen gegen eine Großmacht aus dem Osten verschwörten? Was mehr oder weniger durch Angriffe aus dem Hinterhalt und Steinewerfen gelang, bis dann das Geld das Ruder der Außenpolitik übernahm. Über einen Anführer der Bergkrieger erschien später sogar ein Roman, von einem Deutschen Schriftsteller, der ja gar nie in der Gegend war. Später wurde der 1. August wahrscheinlich vom Schweizer Tourismusverband als Produkt ins Sortiment genommen.

 

Feiern Sie den 1. August in diesem Jahr? In den letzten Jahren? Wenn ja, wie?

 

Aerni: Wenn Freunde mich besuchen, wird gefeiert. Wenn ich Freunde besuche, wird gefeiert. Das kann aber auch am 30. Juni oder am 17. September geschehen.

 

Kaufen Sie manchmal 1. August-Produkte? Für Dich oder andere? Was für welche?

 

Aerni: Ich kaufe sehr viele Produkte aber meistens weiß ich nicht, ob die am 1. August produziert wurden. Muss man das wissen?

 

Was verbindet Sie mit dem Nationalfeiertag? Was bedeutet er für Sie?

 

Aerni: Nichts, vielleicht noch, dass man das Label Schweiz neu definieren könnte.  Als eine Art Lebensgefühl oder eine Philosophie des Lebens mit einer Haltung der Verantwortung gegenüber der Umwelt und unserem Kontinent. Schweiz könnte für eine Artenvielfalt der Existenzen und Lebensentwürfen stehen. Schweiz als Logo für gutes und genussreiches Leben mit Werten, zu denen alle stehen würden.

 

Würden Sie sich einbürgern lassen, wenn Sie den Schweizer Pass nicht hätten?

 

Aerni: Wenn ich in einem Land lebe und mich fürs Wohl, die Rechte, die Umwelt und die Wohnqualität einsetzen möchte, dann stünde eine Einbürgerung an. Siedelt man in der Schweiz in einen anderen Kanton oder in eine andere Stadt, so kann man sofort wählen und abstimmen. Wieso geht das nicht auch für Menschen, die in die Schweiz ziehen und sich hier gesellschaftlich einsetzen möchten? Einbürgerung des Feelings oder der Sympathien willen wär kein Thema. Ich habe viele Freunde, und Lieblingsorte außerhalb der Schweiz, da müsste ich mich gleich mehrfach und parallel einbürgern lassen.

 

Genießen Sie den Herbst mit Literaturecho in Weimar

Juli 12, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Lydia Zimmer, geborene Weimarerin, zeigt Ihnen vom 22. bis 25. Oktober 2015 mit Begeisterung und Passion ihre Heimatstadt.

In Weimar liegt Ihnen die Kultur zu Füssen: Goethe, Schiller, Liszt und Herder, UNESCO Weltkulturerbe, romantische Parkanlagen, das Deutsche Nationaltheater, DDR Geschichte… Kommen Sie mit und schauen Sie hinter die Kulissen. Verbringen Sie ein inspirierendes und vielfältiges Wochenende in dieser Kulturstadt!

Sie lernen den kulturellen Reichtum bei persönlichen Begegnungen vor Ort kennen und schätzen. Es erwartet Sie ein exklusives, individuelles Programm - in wenigen Tagen erleben Sie viel!

Lesen Sie mehr zum Programm

Buchen Sie jetzt - 22. bis 25. Oktober 2015

Empfehlungen

Galerie

 

Fliegenfischen in Graubünden

Juli 08, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Erinnern Sie sich an den Film „Aus der Mitte entspringt ein Fluss“ von Robert Redford, an die poetischen Bilder mit den Männern beim Fliegenfischen?

Erfahren Sie, wie es geht. Lernen Sie eine besondere Art des Fischens kennen. Thomas Kubitz, Künstler und Fliegenfischer, macht Sie mit dieser Kunst vertraut.
Donnerstag, 9. bis Sonntag, 12. Juli 2015 &
 Donnerstag, 16. bis Sonntag, 19. Juli 2015
Kurskosten: CHF 240 inklusive Fischerei-Lizenz.
Wir bitten Sie jeweils um Voranmeldung am Vorabend bis 20.00 Uhr 
an unserer Réception oder per Telefon.

Katja Hachenberg gibt Auskunft über ihr Buch

Juni 29, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Für das Radio Freirad Innsbruck führte ich mit der in Karlsruhe lebenden Autorin Katja Hachenberg ein Gespräch über ihr Buch "Yellow Room", erschienen im Kleinen Buch Verlag Karlsruhe. Der Beitrag kann hier gehört werden...

YELLOW ROOM erzählt von der teils schmerzlichen, teils fatalen Sehnsucht nach Leben und Liebe. Auf einem Gang durch das Berlin unserer Tage treten Erinnerung und Wahrnehmung der Protagonistin in ein komplexes Wechselspiel mit den Erscheinungen der Stadt. Der Text entfaltet sich assoziativ, frei und fluktuierend und inszeniert mit Lust ein vagabundierendes, mäanderndes Denken und Schreiben. Stadtlektüre, Ästhetik des Erlebens und literarische Selbstreflexion verschmelzen.

KATJA HACHENBERG, 1972 geboren, studierte Germanistik, Sozialwissenschaften und Philosophie an der Universität Siegen. 2001 bis 2004 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Germanistik/ Fachgebiet Literatur und Medien der Universität Kassel, wo sie mit einer Arbeit zu Räumen in der Literatur um 1900 promoviert wurde. Sie veröffentlichte zahlreiche literarische und literaturkritische Texte und lebt in Karlsruhe.

 

Die Bloggerin Daniela Jäggi fragt an.

Juni 29, 2015 Von: Urs Heinz Aerni Kategorie: Allgemein

Daniela Jäggi, Unternehmerin, Buchautorin und Bloggerin wollte mehr wissen über meine Affinität zu Ornithologie und stellte Fragen.

Das Interview ist hier zu lesen.